Leute, kauft Mützen, es wird kalt!

Wie versprochen melde ich mich nach dem ersten Tag vom Weihnachtsmarkt in Borchen/Paderborn heute abend noch einmal zum Kurzbericht. Es ist hier kalt, sehr kalt. Es friert. Und die Menschen kommen zum Glühwein trinken, Bratwurst essen und Geschenke kaufen.

Mützen und Stulpen sind auch dieses Jahr wieder der absolute Renner hier. Gehäkelt oder gestrickt – Hauptsache mollig warm und aussergewöhnlich. Dennoch verspüre ich eine leichte Zurückhaltung bei den Menschen; der Markt ist dieses Jahr auch nicht so gut besucht wie sonst die letzten 11 Jahre. Meiden sie Menschenansammlungen aus gegebenem Anlass?

Aus Erfahrung sind Samstag und Sonntag eh‘ die verkaufsstärksten Tage, man wird sehen.

Mein Stand ist wieder kunterbunt – für jeden ist etwas dabei.

SANYO DIGITAL CAMERA
… vor dem großen Ansturm fotografiert….

Einiges von den hier gezeigten Sachen ist schon verkauft – aber ich habe natürlich reichlich Nachschub als waschechter Strick- und Häkelneird.

Ich habe mir dieses Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht. Alles, was bis Sonntag abend nicht verkauft ist, werde ich für Flüchtlinge in Borchen spenden. Neben den wärmenden Accessoires habe ich auch Babyschühchen und kleine Puppen gebastelt, damit auch für die Kleinsten Neuankömmlinge etwas unter dem Weihnachtsbaum liegt.

So, nun werde ich mich mal ins Bettchen machen, denn morgen ist wieder ein langer, langer Markttag….

Advertisements

Ein Kommentar zu „Leute, kauft Mützen, es wird kalt!

  1. Meiden sie Menschenansammlungen aus gegebenem Anlass?

    Ja, liebe Rita, ein ganz hervorragender Gedanke zu schenken, aber dennoch noch ein Anmerkung zum Zitat: Ich fühle mich sicher vor diesen Anlässen, die Europa erschütterten, weil ich in einem (wenn man klein in Hamburg mit klein in Dortmund vergleicht wäre HHs klein wohl in DO mittel und in Borchen galaktisch 😉 ) in unserem Hamburger Stadtteil, der dann auch noch ein Teil von einem anderen Stadtteil ist. Ich denke mir dann, warum sollte gerade hier ? Ich meine, wenn ich in Hamburg City auf den „Wintermarkt“ gehen würde, aber so … Ich glaube die Verursacher der Anlässe würden aber gerade mit solch einer Aktion gerade auf so einem Winzling von Weihnachtsmarkt zu marodieren ein wesentlich markanteres Signal aussenden, welches ich natürlich nicht gutheiße oder gar sympathisiere, nur, so stelle ich mir das vor, wenn da wirklich so Wahnwitzige sich Anlässe ausdenken.

    Man hat es ja immer im Hinterkopf, man kann ja nicht Hinterkopf-Denken-frei genüßlich in die Adventszeit gehen, wie so, als ich noch von 2002 in Dortmund wohnte und in Unna/Westf. auf den Weihnachtsmarkt in die Altstadt fuhr für Glühwein und Wurst, da war der Saddam und da waren andere Wichte, aber alles war irgendwie weit entfernt.

    Ich hatte vorhin noch zu Biggi gesagt: Ich habe da ein Tablet, welches defekt ist und der Service davon ist in USA und ich habe Mail geschickt und heute schon die Antwort, wozu wirklich GROSSE Hersteller und der deutsche Markt nicht fähig sind, ich habe gute Erfahrungen, wenn ich nach Rußland maile oder nach China, alles ist doch einfach ganz nahe, in der heutigen Zeit und das ist eben die Aufgabenstellung. Früher telefonierte man mit dem Telefon und Briefe USA und zurück dauerten noch 3 Wochen, wenn man Glück hatte. Da gab’s nur gute Anlässe, wenn man auf dem Weihnachtsmarkt war, Z.B. auch der Weihnachtsgruß aus Monatana/USA.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s